Insektenspray

Insektenspray gegen Mücken, Wespen, Fliegen uvm.

Insektenspray ist in den meisten Fällen ein chemisches Insektizid, das Hersteller in einem Aerosolbehälter aufbewahren. Das Mittel tötet beim Sprühen verschiedene fliegende Insekten wie Fliegen, Mücken und Wespen.

insektensprayDas Insektenspray enthält oft das effektive und farblose Insektentoxin Dichlorvos. Das Insektenspray tötet die Schädlinge, indem es die Nervensignale von den Motoneuronen trennt. Dies wiederum bewirkt, dass sie in eine dauerhafte Kontraktion verfallen.

Profi Insektenspray als Spritzmittel und Verneblung:

Detmol-delta SC
Profi-Insekten-Spritzmittel-konzentrat zur Bekämpfung von kriechenden Insekten.
Frowein SchwabEX- fog
Profi-Nebelautomat zur Insekten- bekämpfung bei allen fliegenden und kriechenden Insekten.
 detmol_insekten_Spritzmitte insekten_verneblung
Detmol-delta SC kaufenSofort- und Langzeitwirkung gegen alle kriechenden Insekten durch Kontakt mit dem Flächenbelag und Breitbandwirkung ohne Dämpfe.Für Sofort- und Austreibeeffekt Detmol-plus zusetzen.Dosierung/Verbrauch:50 ml in 5 l Wasser Wirkstoff: 25 g/l Deltamethrin baua Reg-Nr.: N-10951
VE: 1 Flasche 500 ml Biozide sicher verwenden
Frowein SchwabEX- fog kaufenKontaktgift Sofortwirkung mit Austreibeffekt, Langzeitwirkung durch Kontakt mit dem Flächenbelag.Repellenteffekt auf Textilschädlinge. Dosierung/Verbrauch: fliegenden Insekten 1 Dose/600 m kriechenden Insekten 1 Dose/100 m Wirkstoff: 12g/kg Permethrin, 3,4g/kg Pyrethrum-Extrakt(25%)baua:Reg-Nr.: N-11298 18-Zulassung B-0056-01-00 VE: 1x 1 Dose 150ml Biozide sicher verwenden.

 

Wirkstoffe in Insektensprays

Insektenspray enthält Chemikalien – darunter viele Organophosphorverbindungen –, die die Wirkung eines Enzyms namens Acetylcholinesterase dauerhaft blockieren. Acetylcholin ist eine Sendersubstanz im Nervenzentrum. Motoneuronen geben die Substanz an einem Ort namens neuromuskuläre Synapse frei. Sie stimulieren die Muskelkontraktion. Die Muskeln entspannen, sofern die Wirkung der Acetylcholinesterase das Acetylcholin aus der neuromuskulären Synapse entfernt. Die Nerven sind dauererregt.

Der Vergleich gegenüber anderen Schutzmaßnahmen

Das Insektenspray ist gegenüber anderen schützenden Maßnahmen vorteilhaft. Sofern Geplagte eine Fliegenklatsche verwenden, übersehen sie einige Mücken Wespen und Fliegen. Die Fliegen entziehen sich schnell dem Blickfeld der Jäger und nisten sich woanders ein. Eine alternative Schutzmaßnahme sind ultraviolette Lampen, die helles Licht produzieren, das die Insekten anlockt.

Sie fliegen in die Lichtquelle und landen auf einem unter Hochspannung stehenden Drahtgitter. Sie sterben schnell. Hinsichtlich vieler Mückenarten ist die Methode verhältnismäßig unwirksam. Auch Hochfrequenzpiepser sind gegen Stechmücken wirkungslos. Mücken sind blind gegenüber gelbem Licht. Gelb strahlende Lampen sind demnach unwirksam. In der Natur ist der Einsatz von UV-Lampen untersagt, damit viele dienliche Insekten dem Ökosystem erhalten bleiben.

Bakterien von überallher

Je nach Insekt gibt es diverse Methoden, um das Insektenspray ideal einzusetzen. Die Fliege überträgt Krankheitserreger an Menschen und Haustiere, die sie durch Müll und Kot erlangt. Ein giftiges Insektenspray ist eine effektive Methode, um die Zweiflügler zu töten. Sofern eine Person das Insektenspray einsetzt, wo Essen in der Nähe ist, entfernt er vorher alle Nahrungsmittel und Tierfutter. Sofern das giftige Insektenspray die Lebensmittel befällt, ist das Wohlbefinden der Verzehrer gefährdet.

Pyrethrum – ein anwenderfreundlicher Wirkstoff, der sich abbaut

Ein gutes Insektenspray wirkt unverzüglich und baut wirksame Insektizide wie Pyrethrum schnell ab. Diese Substanz ist pflanzlich, gegenüber Tieren und anderen Warmblütern wie Menschen harmlos und insofern anwenderfreundlich.

Es benötigt Sauerstoff und Sonnenlicht, um den Wirkstoff abzubauen. Das Insektenspray schützt Tiere bei täglicher Anwendung langfristig gegen die Viren übertragenden Fliegen. Sofern das Tier den Insektenschutz verträgt, verteilt der Eigentümer das Mittel großzügig auf das Fell.

Wespen – Besonders in den wärmeren Monaten eine Gefahr

Die Wespen sind besonders gefürchtet, da sie mehrmals zu stechen vermögen. Eine Biene hingegen setzt ihren Stachel einmal und verstirbt. Wespenstiche sind schmerzlich und verursachen Infektionen. Viele Wespen verweilen in Kolonien. Hornissen gehören hierzulande zu den meistverbreiteten Wespen.

Die stechenden Insekten bauen Nester und tauchen überwiegend in den Frühlings-und Sommermonaten scharenweise auf. Viele Wespen scheiden im Winter dahin. Dementsprechend ist es unnötig, am Ende des Herbstes Maßnahmen gegen die Plage zu ergreifen. Wespen zieht es auf Grundstücke mit Pools und Gewässern in der Nähe. Mit einer Imkerausrüstung schützt sich der Geplagte, sofern er sich dem Wespennest nähert, um das Insektenspray einzusetzen.

Die Verwender des Mittels verinnerlichen den Leitfaden auf der Rückseite des Insektenschutzes. Es ist vonnöten, das Behältnis gut zu schütteln. Wespen sind tagsüber rege und schlafen nachts. Demzufolge ist es vorteilhaft, das Insektenspray zu verwenden, sobald das Sonnenlicht verschwindet. Künstliches Licht ist zu vermeiden, falls der Betroffene sich in die Nähe der Kolonie begibt.

Eine regelmäßige Anwendung entfernt die Plage

Nach wiederkehrender Verwendung ist das Problem behoben. Das Insektenspray ist in die Nestöffnung und um das Nest herum einzusetzen. Die Geplagten überprüfen am nächsten Tag, die Wespenaktivität in der Nähe des Nestes. Nach ein paar Tagen ist die Kolonie vernichtet.

Tödliche Krankheiten durch Moskitos übertragen

Mücken gehören zu den Insekten, die die Menschen am meisten quälen. Männliche Mücken bevorzugen Blütennektar und Säfte. Es ist die weibliche Mücke, die Sorgen bereitet. Die Weibchen brauchen Blut für reproduktive Zwecke. Weibliche Mücken bevorzugen das Blut warmblütiger Tiere vor dem des Menschen, sodass Haustiere Schutz benötigen. Menschliches Blut hat zwar keine Priorität für diese Insekten, doch es ist davon abzuraten, die Gefahr zu ignorieren.

Ihr Biss ruft Krankheiten hervor. Moskitos gehören zur Mückenfamilie und übertragen das tödliche West-Nil-Fieber, die Malaria, das Gelbfieber und vieles mehr. Darüber hinaus verursachen Mücken Herzwürmer bei Katzen und Hunden. Moskitos spüren ihre Opfer durch Wärme, Bewegung, Körperduft und ausgeatmetes Kohlendioxid auf. Insektizide sind wirksam, um Moskitos zu bekämpfen und verhindern, dass sie wieder kommen.

Sofern Menschen Moskitos in ihrem Garten entdecken, ist ihnen zu raten, unverzüglich ein Insektenspray zu kaufen, sofern sich noch keines im Haushalt befindet.

Der Garten ist voller Mücken – Insektenspray hilft

Es ist vorteilhaft, die Mückenlarven mit einem insektiziden Produkt zu töten. Dazu besprühen die Verwender stehendes Wasser wie Teiche, rege Pfützen und Gräben rund um das Haus.

Das Insektenspray gegen Mücken enthält meist Pyrethroid. Dieses synthetische Insektizid bietet wirksamen Schutz vor Mücken, indem es das Nervensystem des Insekts angreift, das anschließend zum Tod führt.

Sofern die Grundstücksinhaber das Mittel im Freien einsetzen, sprühen sie das Insektenspray auf Sträucher und schattige Bereiche ihres Gartens. Dieser Vorgang ist in regelmäßigen Abständen durchzuführen, bis die Mückenplage eingedämmt ist. Es ist ratsam, hohes Gras, Unkraut und Überwucherung aus dem Garten zu entfernen. Mücken nisten sich gerne in diesen geschützten Bereichen ein, um sich im Laufe des Tages auszuruhen.

 

Frische Luft, um die giftigen Reste zu entfernen

Es ist in der Regel vonnöten, dass die Insekten das Insektenspray kontaktieren, um der Wirkung zu erliegen. Dies geschieht beispielsweise, sofern der Anwender die Schädlinge unmittelbar trifft oder falls sich auf einer Ebene ein Insektizid bildet, das die Zielobjekte erfasst und tötet.

Eine spürbare Menge des Mittels verbleibt für einen längeren Zeitraum als Aerosol im Raum. Es ist gesundheitlich bedenklich, das Gemisch aus Schwebeteilchen und Gas einzuatmen. Ratsam ist, sämtliche Fenster bereits vor der Verwendung zu öffnen und unmittelbar nach dem Einsatz für mehrere Stunden, den Raum zu lüften. Während die Insektizide im Zimmer sind, hält der Bewohner seine Haustiere und sämtliche Lebensmittel dem Raum fern.

Erst nach der Lüftung ist die Gefahr gebannt. Sofern der Anwender alle empfohlenen Sicherheitsmaßnahmen berücksichtigt, spricht nichts gegen das effektivste Mittel gegen Fliegen, Wespen und Mücken: das Insektenspray.

Comments are closed!